Printed from chabadw.de
  • Wenn G-tt sich dir offenbaren würde, wie würdest du ihn erkennen?Sie sitzen im Wohnzimmer und meditieren. Plötzlich hören Sie eine Stimme (oder Schwingungen, oder... weiterlesen
  • Der LackmustestVorige Woche lasen wir, wie Awraham von G-tt seinen Marschbefehl erhielt. „Lech Lecha“ – „Verlasse... weiterlesen
  • Ist jemand zu Hause?! Seine Erziehung macht sich bei Lot bemerkbar! Obwohl er das meiste Gelernte verworfen hatte, blieb... weiterlesen
  • Dein wahres IchAwraham widmete sein ganzes Leben der Aufgabe der Menschheit den Glauben an den Einen G-tt zu... weiterlesen
  • "Bei allem, was Sara dir sagt, folge ihrer Stimme"Unser Leitgedanke zu Wajera weiterlesen
  • Der Rebbe in Berlin Innere Kraft, Gedächtnis und Lernfähigkeit weiterlesen
  • Jüdische EnkelÜber die üblichen Banalitäten hinaus: Warum ist die Familie im Judentum so wichtig? weiterlesen
  • Unser Land weiterlesen
Letzte Fotos
Facebook

Rabbi Shneur Trebnik auf Facebook

 
Über uns

So finden Sie uns

 
Schabbat & Feiertage
Zeiten zum Kerzenzünden
Ulm
Wöchentlicher Toraabschnitt
wöchentliches Magazin
Sie sitzen im Wohnzimmer und meditieren. Plötzlich hören Sie eine Stimme (oder Schwingungen, oder Gedankenwellen?).
Vorige Woche lasen wir, wie Awraham von G-tt seinen Marschbefehl erhielt. „Lech Lecha“ – „Verlasse dein Land, deinen Geburtsort, das Haus deines Vaters und geh ins Land, das ich dir zeigen werde.“
Seine Erziehung macht sich bei Lot bemerkbar! Obwohl er das meiste Gelernte verworfen hatte, blieb die Gewohnheit der Gastfreundschaft erhalten: Er ließ die Obdachlosen nicht obdachlos!
Awraham widmete sein ganzes Leben der Aufgabe der Menschheit den Glauben an den Einen G-tt zu verkünden. Die Thora erzählt in unserem Wochenabschnitt davon, dass Awraham in der Wüstenlandschaft Israels eine Gaststätte für Reisende errichtet hatte, und nachdem jene bei ihm rasteten, aßen und tranken, erzählte er ihnen von dem Einen G-tt, Der alles erschuf, und schlug ihnen vor G-tt für all die guten Speisen zu danken.
weiterlesen »