Printed from chabadw.de
  • Profanes in Heiligkeit verwandelnDer Wochenabschnitt Wajischlach beginnt damit, dass Jaakow zu Esaw sagt: „Ich habe Lawan besucht.“... weiterlesen
  • Lernen Sie noch?Ein Mann weist seinen zehnjährigen Sohn zurecht, weil er ein Versprechen nicht gehalten hat. Er... weiterlesen
  • Wer möchte Jüdisch Sein?Diese Prototypen - das "Kind" und der "Diener" - gibt es in jeder Beziehung, wie z.B. in Ehe und... weiterlesen
  • Vorübergehende oder dauernde Ansiedlung?Jakob kehrte nach Kanaan zurück, nachdem er 22 Jahre im Exil in Charan bei seinem Schwiegervater... weiterlesen
  • "Als sie im Sterben lag, nannte sie ihn ,Sohn meiner Schmerzen‘"Unser Leitgedanke zu Wajischlach weiterlesen
  • Das Scrabble des LebensEine mystische Deutung des Spiels mit Worten weiterlesen
  • Warum zerreissen wir die Kleider nach einem Todesfall? Grundsätzlich drücken sich im Zerreißen Schmerz und Trauer über den Verlust eines Menschen aus. Die... weiterlesen
  • Ohne Maß weiterlesen
Letzte Fotos
Facebook

Rabbi Shneur Trebnik auf Facebook

 
Über uns

So finden Sie uns

 
Schabbat & Feiertage
Zeiten zum Kerzenzünden
Ulm
Wöchentlicher Toraabschnitt
wöchentliches Magazin
Der Wochenabschnitt Wajischlach beginnt damit, dass Jaakow zu Esaw sagt: „Ich habe Lawan besucht.“ Er benutzte das Wort für „kurzen Besuch“.
Ein Mann weist seinen zehnjährigen Sohn zurecht, weil er ein Versprechen nicht gehalten hat. Er erinnert den Jungen daran, dass er dieses Versprechen schon einige Male abgegeben und gebrochen hat.
Diese Prototypen - das "Kind" und der "Diener" - gibt es in jeder Beziehung, wie z.B. in Ehe und Familie, am Arbeitsplatz.
Jakob kehrte nach Kanaan zurück, nachdem er 22 Jahre im Exil in Charan bei seinem Schwiegervater Laban verbracht hatte, und traf so auch wieder mit seinem Bruder Esau zusammen. Einige Zeit nach dieser Rückkehr ereignete sich, was die Tora in folgenden Worten berichtet ...
weiterlesen »