Printed from chabadw.de
  • Haben Sie die Gesamtausgabe?Kennen Sie den Witz vom Rabbi, der eines seiner Gemeindemitglieder im Gefängnis besucht? Der Rabbi... weiterlesen
  • Jüdische RevancheNachdem Josef sich seinen Brüdern offenbart hatte, brachte er seine Familie nach Ägypten, wo er sie... weiterlesen
  • Eine Jeschiwa in ÄgyptenDie Tora sagte uns, dass, als Jakob mit seiner Familie nach Ägypten zog, wo das jüdische Volk für... weiterlesen
  • "Josef, mein Sohn"In der dieswöchigen Sidra wird erzählt, wie Josef sich seinen Brüdern zu erkennen gab und so sich... weiterlesen
  • "Und Jehuda trat zu ihm"Unser Leitgedanke zu Wajigasch weiterlesen
  • Sind Sie bereit?Wajigasch: Band 1, Seite 94-95 weiterlesen
  • Die Dunkelheit vertreiben und die Erde heilen weiterlesen
  • Das Höchste weiterlesen
Letzte Fotos
Facebook

Rabbi Shneur Trebnik auf Facebook

 
Über uns

So finden Sie uns

 
Schabbat & Feiertage
Zeiten zum Kerzenzünden
Ulm
Wöchentlicher Toraabschnitt
wöchentliches Magazin
Kennen Sie den Witz vom Rabbi, der eines seiner Gemeindemitglieder im Gefängnis besucht? Der Rabbi sagt zu dem Mörder: „Ich kenne dich, seit du ein Kind warst, und ich verstehe nicht, wie du ein Gebot übertreten konntest!“
Nachdem Josef sich seinen Brüdern offenbart hatte, brachte er seine Familie nach Ägypten, wo er sie für die nächsten fünf Hungersjahre ernährte. Diese Wohltat Josefs ist von so großer Bedeutung, da ihretwegen das ganze jüdische Volk den Namen „Josef“ trägt.
Die Tora sagte uns, dass, als Jakob mit seiner Familie nach Ägypten zog, wo das jüdische Volk für über zwei Jahrhunderte blieb, „sandte er Jehuda voraus … um den Weg zu zeigen.“
In der dieswöchigen Sidra wird erzählt, wie Josef sich seinen Brüdern zu erkennen gab und so sich mit ihnen wieder vereinte (Genesis 45, 3).
Unser Leitgedanke zu Wajigasch
weiterlesen »