Printed from chabadw.de
  • Eine Nacht auf dem Berg MoriaDas Gehirn ist das nützlichste aller Werkzeuge, aber die Meinungen darüber, wie man es am besten... weiterlesen
  • Es kann ein Leben lang dauernWie unendlich ist die Tora? Wie oft können Sie eine Passage lesen und jedes Mal etwas Neues daraus... weiterlesen
  • Hinaus in die Welt„G-tt, schließen wir einen Handel. Du lässt mich heute Abend zehn Millionen im Lotto gewinnen, und... weiterlesen
  • Alef-Bet vor dem AlphabetSoziologen würden meinen, dass Jakob verwirrte Kinder aufzieht, die mit einem tiefsitzenden Hass... weiterlesen
  • "Deiner Hände Arbeit"Die dieswöchentliche Sidra erzählt uns, dass Jakob die ruhigen und gesicherten Verhältnisse von... weiterlesen
  • Warum trägt die Braut einen Schleier? Da ich aber nichts falsch machen möchte, frage ich nach seiner Bedeutung. Gibt es eine jüdische... weiterlesen
  • Ist eine „Doppelring“ Trauung okay? Der halachische Grund, warum Juden keine Doppelring-Trauung unter der Chuppa haben. weiterlesen
Letzte Fotos
Facebook

Rabbi Shneur Trebnik auf Facebook

 
Über uns

So finden Sie uns

 
Schabbat & Feiertage
Zeiten zum Kerzenzünden
Ulm
Wöchentlicher Toraabschnitt
wöchentliches Magazin
Das Gehirn ist das nützlichste aller Werkzeuge, aber die Meinungen darüber, wie man es am besten nutzt, gehen auseinander.
Wie unendlich ist die Tora? Wie oft können Sie eine Passage lesen und jedes Mal etwas Neues daraus lernen? Natürlich lesen manche Menschen die Tora ihr Leben lang.
„G-tt, schließen wir einen Handel. Du lässt mich heute Abend zehn Millionen im Lotto gewinnen, und ich spende die Hälfte für einen guten Zweck. Du traust mir nicht? Schön, dann lass mich fünf Millionen gewinnen und mach mit deiner Hälfte, was du willst!“
Soziologen würden meinen, dass Jakob verwirrte Kinder aufzieht, die mit einem tiefsitzenden Hass auf die "archaisch lästigen" Werte ihrer Vorfahren aufwachsen.
Die dieswöchentliche Sidra erzählt uns, dass Jakob die ruhigen und gesicherten Verhältnisse von Beerscheba verließ, wo er seine Tage in Tora-Studium und Gebeten zugebracht hatte, und sich auf den Weg nach Haran machte, zu seinem trügerischen Onkel Laban.
weiterlesen »